Skip to content

Social-Buttons für Serendipity

Man sieht sie heute auf fast allen großen Webseiten: Die netten kleinen "Like this"-, "+1 this"- oder "Tweet this"-Buttons, auch als Gefällt-Mir-Buttons bekannt. An sich sind diese Buttons ja sehr praktisch, um Freunde und Bekannte auf tolle Webseiten hinzuweisen. Aber datenschutztechnisch sind sie problematisch, da sie es Unternehmen wie Facebook, Google und Twitter ermöglichen umfangreiche Surf-Profile eines Nutzers zu erstellen, schon wenn er eine Webseite, die einen Gefällt-Mir-Button enthalten, einfach nur aufruft.

Wie dies genau funktioniert möchte ich hier nicht erklären, Interessierten sei dieser Heise-Artikel empfohlen: Link Der Heise-Verlag hat zu diesem Problem netterweise auch gleich eine Lösung gefunden: Die sogenannten 2-Klick-Buttons, die die kleinen Schaltflächen der sozialen Netzwerke erst einblenden, wenn der Nutzer einmal auf einen Dummy-Button geklickt hat. Diese Methode verhindert effektiv, dass Nutzer, die nicht wollen dass ihre Daten erfasst werden, auch in den Datenbanken der Firmen landen. Mehr dazu hier. Vor einigen Tagen dachte ich mir, dass es doch cool wäre Gefällt-Mir-Buttons in meinen Blog einzubauen. Faul wie ich bin wollte ich natürlich nicht die Heise-Buttons selber einbauen. Nach einigem Suchen bin ich auf ein Plugin namens serendipityeventfindmore für meine Blog-Software gestoßen. Man könnte denken, das Plugin dient zu finden von Einträgen, aber eigentlich tut es genau das wo nach ich gesucht habe: Es zeigt besagte Like-Buttons in sicherer Form (einfacher HTML-Link, beim Twitter-Button) und manchen (wei den Facebook-Button) sogar in der schönen 2-Klick-Version an. Installieren kann man sich das Plugin entweder über das Serendipity-Plugin-Repository Spartacus http://spartacus.s9y.org/index.php oder indem man es sich hier downloadet und in den Ordner /deinSerendipityVerzeichnis/plugins entpackt. Die Installation über Spartacus hat den Vorteil, dass man Updates für das Plugin bekommt. Nach der Installation sollte man in den Einstellungen des Plugins auswählen welche Netzwerk-Buttons man NICHT anzeigen möchte und die Option für die 2-Klick-Buttons ("Enable tracking security") aktivieren und schon hat man unter jedem Artikel kleine Schaltflächen wie ich sie hier jetzt auch unter diesem Artikel schon habe :-).

Kategorien: Web | 0 Kommentare
Tags für diesen Artikel: , ,
  • Twitter
  • Facebook
  • Identi.ca

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Gravatar, Twitter, Identica, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen