Skip to content

Gitweb

Versionierung ist eine sehr nützliche Sache für einen Programmierer (das musste ich erst schmerzvoll lernen). Sie ermöglicht es ihm z.B. wenn plötzlich etwas nicht mehr funktioniert nachzuschauen, was er verändert hat und die letze funktionierende Version seines Codes wiederherzustellen. Ein sehr bekanntes Versionierungs-System ist Git, das z.B. auf Github läuft und mit dem der Linux-Kernel verwaltet wird. Git auf der Konsole ist zwar schön und gut, aber da ich kein Hardcore-GUI-Feind bin und mir dachte, es wäre doch schöner sich z.B. Unterschiede zwischen Dateien grafisch wie auf Github anzeigen zu lassen, habe ich mich auf die Suche nach einer grafischen Oberfläche für Git gemacht. Fündig geworden bin ich schließlich bei Gitweb. Gitweb ist eine sehr einfach und sauber gehaltene Weboberfläche für Git, die viele Funktionen von Git grafisch nutzbar macht.

Schönes kleines Nebenfeature: Man kann Gitweb relativ einfach mit CSS vom Aussehen her anpassen. Auf dem Screenshot seht ihr z.B. Gitweb im Github-Style (Link zum Theme). Installieren kann man Gitweb unter Ubuntu und Debian ganz einfach in dem man

sudo apt-get install gitweb
in ein Terminal eingibt. Nach der Installation ist die Weboberfläche dann über localhost/gitweb zu erreichen. [EDIT]: Natürlich muss man bevor man auf Gitweb zugreifen kann erst noch einen Webserver, wie z.B. Apache (Apache unter Ubuntu installieren), installieren und starten. (Danke an Markus für den Hinweis) Fazit: Für mich ist Gitweb besser, als Git auf der Konsole, weil ich einfach nicht die Mühe aufbringen will all die Kommandos zu lernen und weil man manche Dinge (wie Änderungen in Files) grafisch einfach besser darstellen kann. Gitweb ist sowohl für den Einsatz auf dem Desktop, als auch für die schöne Darstellung eines Git-Repositorys auf einem Webserver eine schöne Sache.

Kategorien: Software | 3 Kommentare
Tags für diesen Artikel: , , ,
  • Twitter
  • Facebook
  • Identi.ca

Trackbacks

linux4ever's Blog am : Git-Tools

Vorschau anzeigen
Auf meinen Artikel über Gitweb habe ich zwei Kommentare mit Vorschlägen zu Git-Oberflächen bekommen, die ich jetzt hier einmal kurz vorstellen möchte: Gitg (Danke an corppneq) Gitg ist ein lokaler in GTK+ für GNOME gebauter Git-Git-Client, der alle Aufga

linux4evers Blog am : Schon wieder ein Git-Tool: Git-Cola

Vorschau anzeigen
Schon wieder ein Git-Tool: Git-Cola Irgendwie komme ich von diesem Git-Thema nicht weg, wahrscheinlich weil ich täglich damit arbeite. Nach den Artikeln über Gitweb, also einen Git-Betrachter, und über Gitg und GitLab, also einen Git-Client und noch einen

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

corppneq am :

*Gitweb ist ja nur ein Betrachter für Repositories. Warum sollte man eine komplexe Installation wie gitweb einem Betrachter wie z.b. gitg vorziehen? https://git.wiki.kernel.org/index.php/Interfaces,_frontends,_and_tools#Graphical_Interfaces http://www.mediawiki.org/wiki/Git/Graphical_User_Interfaces

linux4ever am :

*Hmmm, guter Punkt. Ich habe einfach Gitweb zuerst gefunden und bin mit der Oberfläche zufrieden. Aber du hast Recht, gitg sieht auch echt gut aus und ist einfach zu installieren, werde ich mir auch mal anschauen und eventuell darüber bloggen ...

voku am :

*Hi, habe vor einigen Wochen auf der Arbeit "gitlab" installiert und bisher bin ich damit sehr zufrieden!!! User werden einfach einmal angelegt und diese können dann Ihren eigenen SSH-Key hochladen und direkt auf Ihre zugewiesenen Repositories klonen :-) -> http://gitlabhq.com/ -> Demo: http://gitlabhq.com/demo.html Mfg

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Gravatar, Twitter, Identica, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen